Pro­dukt­be­schrei­bung

Schwer­last­STAP­LER Hys­ter h10-16XD, 13–16to kaP.

mit Die­sel­an­trieb

Die neu­es­ten Schwer­last­stap­ler Hys­ter H10-16XD mit 13 bis 16 Ton­nen Trag­fä­hig­keit sind die bis­her viel­sei­tigs­ten und bie­ten als sol­che opti­ma­le Sicht, Sta­bi­li­tät und Zuver­läs­sig­keit. Dadurch wer­den Hand­ling und Trans­port so leicht wie noch nie.

Jedes Modell zeich­net sich durch her­vor­ra­gen­de Leis­tung und Zuver­läs­sig­keit aus und ermög­licht den schnel­len Wech­sel von Anbau­ge­rä­ten. Dar­über hin­aus bie­ten die Flur­för­der­zeu­ge eine opti­ma­le Sicht auf die Gabel­z­in­ken, das Anbau­ge­rät und die Last.

Die­se Hys­ter Schwer­last­stap­ler eig­nen sich her­vor­ra­gend für här­tes­te Ein­satz­be­din­gun­gen und über­zeu­gen durch nied­ri­ge Betriebs­kos­ten, beson­ders bei inten­si­ven Arbeits­zy­klen und unter extre­men Betriebs­be­din­gun­gen beim Ein­satz in der Metall‑, Bau­stoff- und Papier­in­dus­trie.

Model­le

Pro­dukt­high­lights

Das robus­te Chas­sis und die brei­te Antrieb­s­ach­se sor­gen für fel­sen­fes­te Sta­bi­li­tät und eine lan­ge Lebens­dau­er beim Hand­ling von Las­ten bei vol­ler Trag­fä­hig­keit.
Die Stap­ler ver­fü­gen über ein Zwei­fach-Hub­ge­rüst mit einer umfas­sen­den Aus­wahl an wel­len­ge­führ­ten oder haken­ge­führ­ten Gabel­trä­gern. Das intel­li­gen­te Design führt zu einer Erhö­hung der Rest­trag­fä­hig­keit bei jedem Stap­ler um min­des­tens 400 kg für den wel­len­ge­führ­ten Sei­ten­schub­ga­bel­trä­ger.
Durch den grö­ße­ren Abstand zwi­schen den Hub­ge­rüst­pro­fi­len wird die Sicht auf das Anbau­ge­rät und die Last ver­bes­sert. Die Ket­ten befin­den sich auf der Außen­sei­te des Hub­ge­rüsts.
Die Bedie­ner kön­nen durch und über den Gabel­trä­ger bli­cken. Die Sicht­be­din­gun­gen sind dadurch ide­al, auf Boden­hö­he eben­so wie auf Höhe der Lkw-Lade­flä­che. Die Gabel­trä­ger ver­fü­gen an der Ober­sei­te über schlan­ke Stre­ben und einen intel­li­gent plat­zier­ten Steu­er­block.
Ver­rin­ge­rung ver­la­ger­ter Last­schwer­punk­te: Das offe­ne­re Design führt zu einer Redu­zie­rung des Gewichts auf dem Gabel­trä­ger und bringt die Last näher an den Stap­ler.
Der Dop­pel­funk­ti­ons­ga­bel­trä­ger für haken­ge­führ­te Gabel­z­in­ken mit Sei­ten­schub und Gabel­z­in­ken­ver­stel­lung ermög­licht den schnel­len Wech­sel von Anbau­ge­rä­ten.
Die Stap­ler errei­chen mit den vier prak­ti­schen Betriebs­mo­di beein­dru­cken­de Hub­ge­schwin­dig­kei­ten, im Schnitt zwi­schen 0,40 m/s und 0,69 m/s bei vol­ler Trag­fä­hig­keit bis zu 6.250 mm.
Die Stu­fe-IV-Moto­ren erzeu­gen im Ver­gleich zur Vor­gän­ger­ge­nera­ti­on weni­ger Emis­sio­nen und haben einen bis zu 20 Pro­zent gerin­ge­ren Kraft­stoff­ver­brauch, wodurch die Gesamt­kos­ten über die Lebens­dau­er der Stap­ler deut­lich gerin­ger aus­fal­len.
Die Palet­te an Stu­fe-IV-kon­for­men Moto­ren umfasst die QSB6.7‑Dieselmotoren von Cum­mins mit einer Maxi­mal­leis­tung von 125 kW bei einer Dreh­zahl von nur 2.300 U/min.
Um den Gesamt­kraft­stoff­ver­brauch in den meis­ten Anwen­dungs­be­rei­chen wei­ter zu sen­ken, hat Hys­ter neben den neu­en Cum­mins-Moto­ren zusätz­li­che Funk­tio­nen zur Leis­tungs­op­ti­mie­rung ein­ge­führt, wie die bedarfs­ge­steu­er­te Küh­lung, last­ab­hän­gi­ge Hydrau­lik (Leis­tung nach Bedarf), eine Dreh­zahl­steue­rung und Ruhe­mo­dus bei Leer­lauf.
Im ECO-eLo-Kraft­stoff­ef­fi­zi­enz­mo­dus wird die maxi­ma­le Motor­dreh­zahl gesenkt und Kraft­stoff­ver­brauch wei­ter redu­ziert.
In unre­gu­lier­ten Märk­ten außer­halb der EU und Nord­ame­ri­kas sind auch Stu­fe-IIIA-Moto­ren erhält­lich, unter ande­rem der Cummins-QSB6.7‑Dieselmotor mit einer Maxi­mal­leis­tung von 116 kW bei einer Dreh­zahl von nur 2.300 U/min.
Die H10-16XD-Model­le sind zuguns­ten einer lan­gen Lebens­dau­er mit Ölbad-Lamel­len­brem­sen mit Ölküh­lung aus­ge­stat­tet, die prak­tisch war­tungs­frei sind.
Der unge­hin­der­te Zugang zum Motor­raum und die gut erreich­ba­ren Prüf­punk­te ermög­li­chen eine schnel­le und effi­zi­en­te War­tung.
Um einen zuver­läs­si­gen Stap­ler­be­trieb zu gewähr­leis­ten, wird die Elek­tro­nik über ein CAN­bus-Daten­über­tra­gungs­sys­tem gere­gelt.
Fah­rer­as­sis­tenz­sys­te­me wie die Fahr­ka­me­ra gehö­ren jetzt zur seri­en­mä­ßi­gen Aus­stat­tung.
Alle Fahr­zeu­ge die­ser Pro­dukt­rei­he sind schma­ler als 2,55 Meter und ver­fü­gen über eine gerin­ge Bau­hö­he, wodurch die Stap­ler leicht zu trans­por­tie­ren sind.
Die Stap­ler wer­den für extre­me Umge­bungs­tem­pe­ra­tu­ren von ‑18 Grad Cel­si­us bis zu 50 Grad Cel­si­us gebaut. Dadurch eig­nen sie sich für die viel­fäl­ti­gen und anspruchs­vol­len Anfor­de­run­gen der Schwer­indus­trie über­all auf der Welt.
Es ste­hen zahl­rei­che Optio­nen und Anbau­ge­rä­te zur Aus­wahl, wie vier am Hub­ge­rüst mon­tier­te Arbeits­schein­wer­fer, Rück­fahr-Kame­ra­sys­tem, breite/schmale Ein­fahr­hil­fen für das Holz­hand­ling, Last­sta­bi­li­sa­to­ren, Hys­ter Tra­cker und vie­le mehr.

Preis­an­fra­ge

Trans­port über Nor­ga­tec?

Für Ihre Unter­la­gen:

3 + 4 =